VIAS AKTUELL
Fahrplanänderungen
Fahrplan-Newsletter
Fahrplanauskunft
Impressum/Datenschutz






VIAS | PRESSE


Presse-Mitteilungen der VIAS GmbH
Information für Kunden (vom 07. Dezember 2005)

Die VIAS GmbH betreibt die Odenwaldbahn

Mit dem Fahrplanwechsel in diesem Winter wird die VIAS GmbH den Betrieb auf der Odenwaldbahn übernehmen. Sie ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) und der Dürener Rurtalbahn GmbH (RTB), die beide zu je 50 Prozent an ihr beteiligt sind.

Nur ein knappes Jahr hatte die VIAS Zeit, um sich auf den Betrieb des 210 Kilometer langen Netzes - mit den fünf Linien Regionalexpress RE64 Frankfurt HBF - Hanau - Wiebelsbach-Heubach - Erbach, Regionalexpress RE65 Darmstadt HBF - Wiebelsbach-Heubach - Erbach, Regionalbahn RB64 Hanau - Wiebelsbach-Heubach - Erbach, Regionalbahn RB65 Darmstadt HBF - Wiebelsbach-Heubach - Erbach - Eberbach und der Stadtexpress SE65 Frankfurt HBF - Darmstadt Nord - Wiebelsbach-Heubach ( - Erbach) - vorzubereiten.

Einstellung und Ausbildung von 65 Mitarbeitern

Nach dem Gewinn der Ausschreibung im Januar 2005 hat sich die VIAS aus dem Nichts zu einem funktionsfähigen Verkehrsunternehmen aufgestellt: Mehr als 60 neue Mitarbeiter wurden eingestellt, sie wurden größtenteils auch neu ausgebildet und die Werkstatt-Infrastruktur wurde neu gebaut.

Bei der VIAS haben im vergangenen halben Jahr 32 Triebfahrzeug-Führer einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Während 18 von ihnen durch Vermittlung verschiedener Agenturen für Arbeit aus der Region zur VIAS stießen und hier eine komplett neue Ausbildung erhielten, hatten acht Fahrer schon zuvor einen entsprechenden Führerschein, mussten aber in Fahrzeuge und Strecken speziell unterwiesen werden. Weitere sechs Fahrer übernimmt die VIAS von der VGF und der Hanauer Straßenbahn (HSB).

Für die Werkstatt hat die VIAS fünf neue Mitarbeiter eingestellt - und gleichzeitig deren zukünftige Arbeitsplätze nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Wirklichkeit geschaffen: Erst im August war der Spatenstich für die neue Werkstatthalle der Odenwaldbahn, zwei Monate später feierten der Bauherr - die zur Michelstädter Wissmüller Gruppe gehörende Odenwald-Bahn Infrastruktur GmbH - und die VIAS am Michelstädter Hammerweg 45a Richtfest. Der ehemalige Südbahnhof, im Sommer noch eine Freifläche, wird heute von dem 53 Meter langen, 21 Meter breiten und 8,5 Meter hohen Werkstatt-Gebäude geprägt. In ihm stehen der VIAS Arbeitsgruben, eine Hebeanlage, eine Tankstelle, der Bürotrakt für die Betriebsleitung und Sozialräume zur Verfügung. Der notwendige Anschluss an das Gleisnetz der Odenwaldbahn erfolgte mit dem Einbau der Weiche im Oktober. Mit der Betriebsübernahme wird die VIAS die schlüsselfertig und gegen Miete vom Bauherrn zur Verfügung gestellte Werkstatt beziehen und hier die Fahrzeuge, die auf der Odenwaldbahn zum Einsatz kommen, warten, betanken, waschen und gegebenenfalls reparieren.

Auf der Odenwaldbahn verkehren künftig 22 moderne Dieseltriebwagen des Typs "Itino", die der Wagonbauer Bombardier Transportation liefert und die das Unternehmen am 21. September am Michelstädter Bahnhof präsentiert hat. Die zum Teil niederflurigen Fahrzeuge bleiben Eigentum der "fahma Fahrzeugmanagement GmbH", einer Tochter des RMV, und werden der VIAS gegen Miete überlassen. In den vergangenen Wochen haben VIAS, „Fama" und Bombardier fieberhaft daran gearbeitet, die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge herzustellen. Ihre Pflege und Unterhalt obliegen in der Zukunft der VIAS und ihrem fahrenden - sowie Fahrzeuge und Kunden betreuenden - Mitarbeitern.

Weitere 28 neue Mitarbeiter stellt die VIAS als Fahrgastbetreuer ein. Sie wurden ebenfalls entsprechend geschult, denn auch diese Mitarbeiter hat die VIAS aus der Region übernommen. Das Unternehmen schafft damit nicht nur neue Arbeitsplätze, sondern sichert auch die Begleitung jedes Zuges durch kundenorientiertes Service-Personal.

Umfassende Zusammenarbeit

Diese Dienstleistung anbieten zu können, ist nur durch die enge Zusammenarbeit von VIAS auf der einen, den betroffenen Landräten, den lokalen Nahverkehrsgesellschaften und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) auf der anderen Seite möglich. Darüber hinaus wäre es ohne die Kooperation der verschiedenen Landräte, des Regierungspräsidiums Darmstadt, des Eisenbahnbundesamtes (EBA), der vielen städtischen Ämter der Odenwaldgemeinden und der lokalen Agenturen für Arbeit nicht möglich gewesen, die VIAS in der knappen Zeit von Februar bis Dezember 2005 als arbeitsfähiges Unternehmen - mit neuen Mitarbeitern und einer neuen Werkstatt - aus der Taufe zu heben. Der Betrieb auf der Odenwaldbahn selbst wird durch die zielgerichtete und unkomplizierte Zusammenarbeit der VIAS GmbH mit DB Netz, DB Station und Service sowie DB Energie möglich.

Die Gesellschafter der VIAS

Die VIAS hat in rund sechs Monaten die Personalausbildung - Fahrer, Fahrgastbetreuer, Werkstattmitarbeiter -, die Fahrzeugabnahme sowie Bau und Ausstattung der Werkstatt abgewickelt. Das war nicht zuletzt durch die Erfahrung und das Engagement der Mitarbeiter der VGF möglich, einem der Gesellschafter der neuen Odenwaldbahn-Betreiberin. Die VGF ist Hessens größter Verkehrsdienstleister und beförderte im Jahr 2004 auf sieben U-Bahn-, acht Straßenbahn- und 51 Omnibuslinien insgesamt 153,1 Millionen Fahrgäste. Seit April 2004 liegt der VGF die Genehmigung des Regierungspräsidiums Darmstadt vor, Eisenbahn-Verkehrsleistungen zu erbringen. Einzelheiten zum Unternehmen finden sich auf der Seite www.vgf-ffm.de im Internet.

Andererseits die Rurtalbahn GmbH: Sie entstand 2003 durch Ausgliederung aus der Dürener Kreisbahn. Das Unternehmen betreibt heute Schienenverbindungen rund um Düren mit eigenen Fahrzeugen und eigener Infrastruktur. Darüber hinaus verfügt die RTB über eine eigene Werkstatt, eine Güterverkehrs- sowie eine Planungsabteilung. Weitere Informationen stehen unter www.rurtalbahn.de im Internet.

 

Für Rückfragen:

Christian Lambrecht
Tel. 069 / 213 - 22 314
Fax 069 / 213 - 25 233